Hauttumorzentrum.de

Onkogenetik / Oncogenetics

bauer

Prof. Dr. med.
J. Bauer

Comparative genomische Hybridisierung (CGH)

Die comparative genomische Hybridisierung stellt eine neue molekularbiologische Methode dar, um zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren zu unterscheiden. Es gibt immer wieder Grenzfälle, bei denen diese Unterscheidung, insbesondere bei Pigmenttumoren, sehr schwierig ist. Dieses trifft z.B. für Tumoren bei Kindern zu, aber auch im Erwachsenenalter kann die Unterscheidung manchmal sehr schwierig sein. Das Hauttumorzentrum Tübingen etablierte als erste Hautklinik in Deutschland dafür die Untersuchungen mittels CGH (Referenzzentrum der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft).

Comparative genomic hybridization (CGH)

Comparative genomic hybridization (CGH) is a new molecular biologic method that can differentiate between benign and malignant tumors. It is sometimes difficult to differentiate between these entities, particularly with pigmented tumors. The Tübingen Center for Dermato-Oncology was the first dermatologic department in Germany to establish a facility for examination by CGH (Reference laboratory of the German Dermatologic Society).